Basierend auf den negativen Erfahrungen aus den Jahren 1970 und 1980, folgt die VDI 6022 Blatt 6 Richtlinie den hygienischen Auflagen verschiedener Berufsgenossenschaften für den sicheren Betrieb moderner Luftbefeuchtungssysteme. Der Begriff ,,Befeuchterlunge“ beschreibt eine Berufskrankheit die durch den Betrieb unhygienischer Lufbefeuchtungssystene entstand. Ein Beispiel für Sauber geplante Luft weißt die Richtlinie der VDI 6022 Blatt 6 auf, und verbreitet damit Standards, die seit Jahrzehnten bekannt sind.

Der Mensch und seine Gesundheit stehen bei diesem Thema in Vordergrund.

Luftbefeuchtungssysteme sollten nicht nur hygienisch hervorragen sondern auch bezahlbar und praktikabel sein.

 

Raumlufthygiene bedeutet: Gesundheitsschutz, Arbeitsschutz, Produktschutz.

Diese Richtlinien gelten für alle Raumlufttechnischen Anlagen, die Räume versorgen, in denen sich mehr als 30 Tage im Jahr oder länger als 2 Stunden am Tag Personen aufhalten. Sie gelten für Anlagen, Aggregate oder Rückkühlwerke die die Zuluft Qualität durch Umluft beeinflussen können. Regelmäßige technische Wartungen durch nachweislich fachlich geschultes Personal, Funktions- und Hygienekontrollen sowie periodische Hygieneinspektionen sind deshalb von großer Wichtigkeit.

VDI 6022 Standard bedeutet folgendes:

RLT-Anlagen sollen

  • Lasten abführen (Stoffe, Gerüche, Feuchte, Wärme)
  • Anwesende Personen vor Gefahrstoffen schützen
  • Produktionsbestimmte Anforderungen sicherstellen

 

Dies kann nur dann gewährleistet werden wenn die RLT-Anlagen nach geltenden Richtlinien

(besonders VDI 6022) funktionieren und die notwendigen Hygieneinspektionen eingehalten werden. Hygieneuntersuchungen dienen dazu grundsätzliche Mängel zu erkennen und diese zu beheben. Bei einer Hygieneuntersuchung werden folgende biologische Parameter geprüft:

  • Gesamtkeimzahl im Befeuchterwasser
  • Legionellen Gehalt im Befeuchterwasser
  • Keimgehalt in der Wasseraufbereitung (falls vorhanden)
  • Gesamtkeimzahl im Kühlturmwasser / Rückkühlwerk
  • Legionellen Gehalt im Kühlturmwasser

Gemäß der ArbStättV und Betriebssicherheitsverordnung ist der Betreiber für die Instandhaltung und den hygienegerechten Betrieb zuständig und zur Einhaltung verpflichtet.

VDI, der Verein Deutscher Ingenieure, definiert Schulungen für alle mit der Lufthygiene befassten Personen. Seit 1998 werden diese VDI Schulungen von vielen Institutionen angeboten, sodass sich Personen nach VDI 6022 qualifizieren und zum VDI zertifizierten Fachingenieur ausbilden lassen können.